Home / Médias / RDA

RDA

RDA: seit 1. September 2018

Seit 1. September 2018 liefert die SBD für neu aufgenommene Katalogdaten ausschliesslich Formalkatalogisate nach RDA aus. Für neu aufgenommene Katalogdaten wird es demzufolge ab 1. September 2018 keine Formalkatalogisate nach AT7 mehr geben. Die Sachkatalogisate werden weiterhin nach AT7 ausgeführt.  

Die SBD katalogisiert nach Autopsie, das heisst anhand des vorliegenden Mediums. Die SBD achtet bei Formal- und Sachkatalogisierung auf Einheitlichkeit, damit ein kundenfreundliches Recherchieren gegeben ist.

Im Folgenden fassen wir die wichtigsten Informationen zu RDA und unseren Datenlieferungen zusammen.

Hinweis: Die SBD verschickt in unregelmässigen Abständen SBD RDA Newsletter. Abonnieren hier, nachlesen hier

SBD Richtlinien für die Erfassung nach RDA

Gemäss RDA-Toolkit (DE) der Deutschen Nationalbibliothek gilt: «Das Einbeziehen weiterer spezifischer Elemente oder Vorkommen dieser Elemente ist Ermessenssache. Die Agentur, welche die Daten erstellt, kann wählen:

a) entweder Verfahrensweisen und Richtlinien für Katalogisierungslevel und die Normdatenkontrolle festzulegen, die entweder generell oder für bestimmte Kategorien von Ressourcen und andere Entitäten angewendet werden sollen
oder  
b) die Entscheidung über den Detaillierungsgrad dem Ermessen des einzelnen Katalogisierers oder Datenerzeugers zu überlassen.»
   

Die SBD hat SBD Richtlinien für die Erfassung nach RDA erstellt. Sie sollen eine einheitliche Erfassung sicher stellen.

Das Dokument ist nicht abschliessend und wird nach Bedarf aktualisiert. 

Formalkatalogisat – Katalogbruch

Eine retrospektive RDA-Neukatalogisierung der Formalkatalogisate für Titel, die vor 1. September 2018 bearbeitet worden sind, ist nicht vorgesehen. Wir verfahren, gemäss Empfehlung SAB, nach dem Prinzip Katalogbruch. Ausnahmen bilden Neuauflagen mit der gleichen ISBN (z.B. bei Reiseführern).

Das bedeutet: Bei Katalogdatenlieferungen für Medienbestellungen, die ausser Neuerscheinungen ab September 2018 auch früher formalkatalogisierte Titel enthalten, können demnach «gemischte» Katalogdaten geliefert werden, also Formalkatalogdaten, die sowohl nach den Regeln RDA wie AT7 erstellt worden sind.

Der Vergleich der Inhalte der Formalkatalogisate nach AT7 und RDA hat ergeben:

  • Mit Verzicht auf Formalkatalogisierung nach AT7 entsteht kein Verlust von Informationen.
  • Mit Formalkatalogisat nach RDA entsteht ein Mehrwert, der in einem anderen Feld abgelegt sein kann

Eine Gegenüberstellung der Anzeige Formalkatalogisate RDA - AT7 im SBD e-Shop Medien finden Sie hier

Formalkatalogisat RDA

Seit 1. September 2018 werden alle Formalkatalogisate (Erfassen von Titeldaten zur Beschreibung von Ressourcen) nach RDA erfasst. Die SBD bietet ab diesem Zeitpunkt für neu aufgenommene Katalogdaten keine Formalkatalogisate nach AT7 mehr an.

Eine detaillierte Gegenüberstellung Formalkatalogisate RDA – AT7 (Buch und Nonbook) finden Sie hier

Die wichtigsten Neuerungen sind:

  • Ansetzung Personennamen erfolgt seit 1. September 2018 nach GND (zum Teil neue Ansetzung mit Auswirkung auf Signaturvergabe; siehe Übersicht im Absatz «Formalkatalogisat RDA: Ansetzung Personennamen»)
  • Urheberangabe enthält keine Abkürzungen (AT7: gemäss Abkürzungsverzeichnis)
  • Kollation enthält keine Abkürzungen (AT7: gemäss Abkürzungsverzeichnis) und die einzelnen Angaben sind auf verschiedene Felder verteilt.
  • Erfassung der IMD-Typen (Inhaltstyp, Medientyp und Datenträgertyp)
  • Originaltitel wird immer abgefüllt, auch bei deutschen Ausgaben deutscher Werke
  • Copyrightjahr wird zusätzlich zum Erscheinungsjahr geführt

Formalkatalogisat RDA: Ansetzung Personennamen

Die SBD katalogisiert neu aufgenommene Katalogdaten nach Regeln RDA (Formalkatalogisat) und erfasst damit Personennamen ausnahmslos nach GND. Personennamen, erfasst nach RDA und GND, wirken sich bei belletristischen Medien auf die Signatur aus.

Personennamen AT7 Personennamen GND GND Nummer Signatur alt Signatur neu
Cesco, Federica de De Cesco, Federica 119522713 CESC DECE
MacCarten, Anthony McCarten, Anthony 121382893 MACC MCCA
MacKee, David McKee, David 122813480 MACK MCKE
Tschechow, Anton Pawlowitsch Cechov, Anton Pavlovic 118638289 TSCH CECH

Neuerscheinungen von Autoren, deren belletristische Werke bisher mit Signaturen AT7 aufgearbeitet wurden, erhalten nun eine Signatur nach GND.

Beispiel: Federica de Cesco. Bisher nach AT7 mit Signatur CESC, neu erfasst nach GND De Cesco mit Signatur DECE. Wir mutieren die Signaturen dieser Autoren auch in Katalogdatensätzen, die vor dem 1.9.2018 erstellt worden sind. Bestellen Sie gleichzeitig mit der Neuerscheinung auch ältere Titel der betroffenen Autoren, sind diese ab sofort einheitlich mit Personenamen nach GND und entsprechend einheitlichen Signaturen nach GND aufgearbeitet. Damit können neu gelieferte Medien am gleich Ort aufgestellt werden.

Die SBD erfasst Personennamen GND aus technischen Gründen bis auf Weiteres nur mit den bisher verwendeten Sonderzeichen (á, à, ã, å, â, æ, ç, é, è, ë, ê, ì, í, ï, î, ñ, ó,ò, õ, ô, ø, ú, ù, û, ý ).

Beispiel: SBD: Anton Pavlovic Cechov (GND: Čechov, Anton Pavlovič). Bisher nach AT7 mit Signatur TSCH, neu nach GND mit Signatur CECH.

Formalkatalogisat RDA: Ansetzung Reihen

RDA macht keine Unterscheidung mehr zwischen Sachtitelschrift und Verfasserschrift. Die SBD nutzt nun den von SAB empfohlenen Katalogbruch für eine kunden- und recherchefreundliche Vereinheitlichung der Signaturen von Reihen.

Ab 1.1.2019 werden Reihen (Bücher, Comics, Nonbooks) einheitlich mit den ersten vier Buchstaben des Reihentitels aufgearbeitet und in den Katalogdaten festgehalten. Die Katalogdaten früher erschienener Titel werden mutiert, damit bei gleichzeitiger Bestellung von neuen und älteren Medien eine einheitliche Signatur (Signaturschild und Katalogdaten) geliefert wird. Die Regeln werden in den SBD Richtlinien festgehalten und publiziert. Die Übersicht «Reihennamen Auswirkung auf Signatur» finden Sie nachstehend.

   

Was spricht für die Erschliessung unter dem Reihentitel?

  • Bei monografischen Reihen suchen die Bibliothekskunden eher unter dem Reihentitel als unter dem Verfasser, da die Bekanntheit des Reihentitels grösser ist, als die der möglicherweise wechselnden Autoren oder Zeichner (Comics). Beispiel: «Star Wars. Sonderband».
  • Alle Titel einer Reihe stehen beieinander, unabhängig davon, wer der Autor oder der Zeichner ist und unabhängig davon, ob der Verlag den Namen der Reihe verändert hat. Dies erleichtert die Suche am Regal und im OPAC sowohl für die Bibliothekskunden als auch für die Bibliotheksmitarbeiter.
  • Beispiel für einen vom Verlag geänderten Reihennamen: Früher «Ein Fall für TKKG», neu «TKKG».
  • Verlagsseitige Anpassungen, wie eine Änderung der Reihenfolge bei der Aufzählung der Verfasser oder ein neuer Verfasser, haben keine Auswirkungen mehr auf die Signatur.

 Was bleibt gleich?

  • Mehrteilige Monographien mit einem einzigen Autor werden weiterhin unter dem Autor erfasst. Bibliothekskunden suchen bekannte Reihen-Autoren eher unter dem Verfasser als unter dem Reihennamen. Zudem stehen in diesem Fall alle Reihen desselben Autors an derselben Stelle im Regal. Beispiele für eine mehrteilige Monografie sind die «Neapolitanische Saga» von Elena Ferrante: Signatur FERR oder «Percy Jackson» von Rick Riordan: Signatur RIOR
  • Nach RDA werden Reihen nur ins Katalogisat aufgenommen, falls explizit angegeben ist, dass es sich um eine Reihe handelt (z.B. auf Titelseite: Band 1 von Reihe «xy»). Die SBD verfolgt deshalb im Sinne der Kundenfreundlichkeit weiterhin das Prinzip der «künstlichen Reihen». Ein Beispiel für eine künstliche Reihe ist die Jugendbuchreihe «Dork Diaries» mit der Signatur «DORK»
  • Die Auflösung von Sonderzeichen im 2. Reihenfeld wird im Sinne der Benutzerfreundlichkeit beibehalten. Beispiel: «Die drei !!! » mit «Die drei Ausrufezeichen» Signatur DREI.

Sachkatalogisat AT7

Das Sachkatalogisat beinhaltet das Erschliessen der Ressourcen nach inhaltlichen Kriterien: Dezimalklassifikation, Schlagwörter, Stoffkreis, TOM, inklusive Signatur. Die detaillierte Regelung der Erschliessung nach inhaltlichen Kriterien überlässt RDA dem jeweiligen Sacherschliessungssystem. Für Schweizer öffentliche Bibliotheken ist dies weiterhin die AT7. Die Formalkatalogisate der SBD werden auch nach dem 1.9.2018 inklusive Sachkatalogisat nach dem verbindlichen Regelwerk AT7 (Hrsg.: SAB 2010) ausgeliefert.

Die Signaturvergabe (in Katalogdaten und für die bibliotheksgerechte Aufarbeitung) erfolgt weiterhin nach AT7 (Ausnahme: Urheberansetzung neu nach GND).

Bereits ab Sommer 2018 wird die Sacherschliessung mit Stoffkreisen um einige relevante Begriffe ergänzt. Die Ergänzungen der Stoffkreise (AT7, 7., vollst. Überarb. und erw. Aufl., berichtigte Neuaufl. 2010) finden Sie hier

Regelwerke für Formal- und Sachkatalogisate Gegenüberstellung SBD - dnb

Datenquelle Regelwerk für Formalkatalogisat Regelwerk für Sachkatalogisat
SBD/ekz

RDA

ab 1.9.2018

AT7:

  • Angaben für Alterskategorie
  • Angaben für Medienkennzeichen
  • Schlagwort SNS
  • DK AT7
  • Stoffkreis AT7
  • Signatur AT7
  • TOM (Bücher Kinder / Jugend)
dnb RDA
  • DDC Notation*
  • DDC Sachgruppen*
  • Schlagwort GND*
  • Gattungsbegriffe dnb*

Beispiel Sachkatalogisat Belletristik

Datenquelle Regelwerk für Sachkatalogisat  
SBD/ekz Alterskategorie JMB
SBD Medienkennzeichen B
Stoffkreis AT7 Bildergeschichte ; Junge ; Lustiges
Signatur AT7 KINN
TOM (Bücher Kinder / Jugend) Lesen ist cool / WITZIGES
dnb DDC Sachgruppen* K Kinder- und Jugendliteratur
Schlagwort GND* Junge ; Schule ; Alltag
Gattungsbegriffe dnb* Kinderbücher bis 11 Jahre

Beispiel Sachkatalogisat Sachbuch

Datenquelle Regelwerk für Sachkatalogisat  
SBD/ekz Alterskategorie ES
SBD Medienkennzeichen B
Schlagwort SNS Massenmedien ; Fernsehen ; Radio; Medienpolitik ; Abstimmung
DK AT7 654 ; 30
Signatur AT7 654
dnb DDC Notation* 384.54309494
DDC Sachgruppe* 380
Schlagwort GND* Schweiz ; Öffentlich-rechtlicher Rundfunk ; Rundfunkfinanzierung ; Rundfunkgebühr ; Volksabstimmung

Datenformat SBD Standard MARC21

Das Regelwerk RDA implementiert das internationale Datenformat MARC21 als Standard für den maschinenlesbaren Datenaustausch. Die SBD hat nach Rücksprache mit den Herstellern der LMS und ausgewählten Kunden das Datenformat SBD Standard MARC21 festgelegt. 

Import Katalogdaten

Datenimport für SBD Standard MARC21 gewährleisten die folgenden LMS Hersteller: Bibliomaker, Bithek ab Version V, Mediothek, NetBiblio (AlCoda), Sisis ab Version 4.4, winMedio (Predata)

Seit 1. September 2018 können Katalogdaten im einheitlichen Datenformat SBD Standard MARC21 ausgeliefert werden. Für Fragen und Hilfestellung zum Datenimport wenden Sie sich bitte direkt an die Hersteller.

Für das LMS Lubib und die Versionen der nachstehenden LMS ist der Datenimport bis und mit 2020 im bisherigen, unveränderten Datenformat möglich.

Sisis: Version 1 - 4.2. Die Feldlängen sind ausreichend für die Inhalte ohne Abkürzungen

Bithek: Version I – IV. Die Feldlängen sind ausreichend für die Inhalte ohne Abkürzungen

Katalogdaten im Datenformat MARC21 oder MAB

Alle Hersteller gewährleisten den reibungslosen Import des Datenformats MARC21 für die aktuellen Versionen ihrer LMS.

Für die wenigen Ausnahmen (dies betrifft vor allem ältere Versionen einzelner Produkte) haben wir eine Lösung gefunden: wir liefern parallel und bis auf Weiteres Katalogdaten im unveränderten MAB-basierten Datenformat. Dies verschafft Kunden die notwendige Zeit, um die Umstellung auf ein MARC21-fähiges LMS in die Wege zu leiten.

Katalogdaten im MAB-basierten Datenformat

Was ist zu beachten?

MAB ist nicht für den Transport der nach RDA erfassten Daten ausgelegt. Das unveränderte MAB-basierte Datenformat enthält zwar alle bisherigen, nicht aber die neuen, RDA-relevanten Felder (z. B. IMD-Felder).

Auch im MAB-basierten Datenformat werden Katalogdaten – sofern nach 1. September 2018 neu aufgenommen – Feldinhalte aufweisen, die nach RDA erfasst worden sind. Das heisst, es können Angaben ohne Abkürzungen enthalten sein. Beispiel: Seiten (RDA) ; S. (AT7).

Angebot Katalogdaten

Welche Daten können bei der SBD eingekauft werden?

  • Bei SBD können alle Medien, die im Buchhandel erhältlich sind, bibliotheksgerecht aufgearbeitet, d.h. inklusive Katalogdaten eingekauft werden.
  • Mit unseren SBD Medieninformationen (SBD Grosse Auswahl, Themenhefte, Themenlisten) unterstützen wir unsere Kunden bei der Marktsichtung. Aus deutschsprachigen Neuerscheinungen Buch und Hörbuch für alle Altersstufen (2016: ca. 90'000 Titel) treffen wir eine Auswahl an Medien, die für öffentliche Bibliotheken in der Schweiz empfehlenswert sind (2017: ca. 4500 Titel).
  • Zudem erstellen wir im Rahmen von Kundenaufträgen die bibliotheksgerechte Aufarbeitung, inklusive Katalogdaten für weitere Medien. Dies können weitere Bücher und Hörbücher sein, sowie CD Musik, DVD und Games, Medienarten, die nicht in den SBD Medieninformationen angezeigt werden.
  • Wir dürfen einige grosse Schweizer öffentliche Bibliotheken, die Wert auf eine attraktive, aktuelle Auswahl legen, zu unseren Kunden zählen. Somit verfügen wir über Katalogdaten für die gängigen, aktuellen CD Musik, DVD und Games.
  • Im Katalogdatenpool der SBD sind weit mehr Daten vorhanden, als Medien in den SBD Medieninformationen angezeigt werden. Für alle Neuaufnahmen und alle Medienarten werden ab 1.9.2018 die Formalkatalogisierungsregeln RDA angewendet.

Anzahl Titel im Katalogdatenpool SBD für das Jahr 2017

Auswertung von 2017 erstellten Katalogdaten für Neuerscheinungen 2017

Medien SBD Medieninformation
Neuerscheinungen 2017
SBD Anzahl erstellte Katalogdaten
Neuerscheinungen 2017
Buch Erwachsene 1'750 9'209
Buch Kinder 970 2'323
Buch Jugend 900 1'570
Comics 190 549
Hörbücher 690 1'464
CD Musik 0 1'219
DVD 0 1'436
Games 0 117
Total 4'500 17'887

Katalogdaten: Aktualität und Qualitätsstandard

  • Katalogdaten, die bei der SBD eingekauft werden, sind regelkonform erfasst (Formalkatalogisat nach AT7, ab 1.9.2018 nach RDA; Sachkatalogisat nach Regeln AT7). In internen Dokumenten werden einmal entschiedene Vorgehensweisen zum Erfassen von Angaben fest gehalten. Katalogdaten für Titel aus den SBD Medieninformationen SBD Grosse Auswahl und SBD Kleine Auswahl werden nach dem 4-Augenprinzip erstellt. Die einheitliche Erfassung von Katalogdaten ermöglicht eine kundenfreundliche Recherche und sichert einen einheitlichen Qualitätsstandard.
  • Titel der wöchentlichen Titelauswahl für die SBD Medieninformationen sind innerhalb 3 Arbeitstagen katalogisiert. Hinweis: die Titel der SBD Medieninformationen werden immer wochenaktuell im e-Shop Medien angezeigt und nicht erst bei Erscheinen der gedruckten SBD Medieninformationen. Das heisst, bei Erscheinen der Hefte können die Titel bereits seit maximal 6 Wochen fertig katalogisiert sein.
  • Titel, die in den Themenlisten «Erscheint demnächst» und «Demnächst» (Kennzeichnung A in den SBD Medieninformationen) vorangezeigt sind, werden bei Erscheinen angeliefert und gleichentags katalogisiert.
  • Titel, die nicht im Heft SBD Kleine Auswahl enthalten und somit nicht an Lager sind, werden innerhalb 6 Arbeitstagen katalogisiert. Dabei kann es sich entweder um Titel handeln, die aufgrund von Auswahlkriterien grosser Bibliotheken für einen Auftrag Standing Order individuell oder im Rahmen von Kundenbestellungen katalogisiert werden
  • Bei der der Deutschen Nationalbibliothek dnb können Katalogdaten unentgeltlich bezogen werden. Diese Daten enthalten kein Sachkatalogisat AT7 und die Formalkatalogisate sind – auch wenn bereits zu importieren - nicht immer nach Regeln RDA erfasst. So ist die Einheitlichkeit der Angaben für eine einfache Recherche nicht sichergestellt.
    Beispiel: Katalogdaten enthalten, wenn noch nicht definitiv katalogisiert, die Anmerkungen «Publikation im Haus und in Bearbeitung» oder «vom Verlag gemeldete Neuerscheinung, Publikation noch nicht im Haus».

Der Vergleich des Katalogisierungsstatus aller Titel für SBD Grosse Auswahl mit jenem der dnb ergibt am Beispiel der unten stehenden Wochen:

RDA-NL_Vergleich_SBD_dnb

Fazit

Für die 762 Titel aus SBD Grosse Auswahl (ohne Titel aus STO individuell und Kundenbestellungen) können in diesem Zeitraum bei der SBD bereits fertig katalogisierte Katalogdaten eingekauft werden. Im Vergleich: Die dnb weist davon erst 365 Titel als definitiv katalogisiert aus.
Die 762 Formalkatalogisate der SBD erfordern in diesem Zeitraum keine Anpassungen mehr, um regelkonform zu sein und enthalten zudem das Sachkatalogisat AT7.

Für den Einkauf von Katalogdaten bei der SBD sprechen: Aktualität und Qualitätsstandard.

Preis für Katalogdaten

Der Preis für Katalogdaten (Formalkatalogisat RDA, Sachkatalogisat AT7) für die bei SBD eingekauften Medien bleibt unverändert: Katalogdaten Buch und Nonbook: CHF 1.00 pro Stück.

Haben Sie Fragen?

Wir stehen Ihnen gerne für Fragen zum Inhalt unserer Katalogdatenlieferungen zur Verfügung. Bitte melden Sie sich bei

E rda [at] sbd [dot] ch

T 031 306 12 12

Für Fragen und Hilfestellung zum Import der Katalogdaten nach SBD Standard MARC21 wenden Sie sich bitte an Ihre LMS Hersteller.

Allgemeine Informationen zu RDA

Zum Beispiel unter www.basiswissen-rda.de

Definitionen und Abkürzungen

Definition/Abkürzung Erläuterung
AT7 Arbeitstechnik für Schul- und Gemeindebibliotheken, Hrsg.: Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken SAB. 7., vollst., überarb. und erw. Aufl., berichtigte Neuaufl. 2010
DDC Notation Notation nach Dewey Decimal Classification, kurz DDC (aufgrund der 23. Ausgabe der DDC)
DDC Sachgruppe Sachgruppen nach Dewey Decimal Classification, kurz DDC (aufgrund der 23. Ausgabe der DDC)
Dezimalklassifikation (DK) AT7 schreibt für die Sachkatalogisierung die klassifikatorische Inhaltserschliessung der Kleinen DK-Tafel für Schul- und Gemeindebibliotheken, 2005 vor.
dnb Deutsche Nationalbibliothek
Entität FRBR-Modell Gruppe 1 mit Werk, Expression, Manifestation, Exemplar (Item)
FRBR Functional requirements for bibliographic records bildet die Beziehungen zwischen den einzelnen Entitäten ab.
Formschlagwort Normierter Begriff, der die Erscheinungsweise, die physische Form oder die Darstellung eines Titels kennzeichnet.
Formalkatalogisierung Erfassen von Titeldaten zur Beschreibung von Ressourcen
Gattungsbegriff dnb Seit 2012 werden Veröffentlichungen der Belletristik und der Kinder- und Jugendliteratur mit Gattungsbegriffen erschlossen. Bei den Gattungsbegriffen handelt es sich um zurzeit 63 Begriffe, die an die entsprechenden Gruppen in den VLB-Warengruppen angelehnt sind und die literarische Gattung der jeweiligen Publikation beschreiben.
GND Gemeinsame Normdatei: Von der dnb geführte Normdatei für Personen, Körperschaften, Sachschlagwörter, etc.
GND ID Jeder Datensatz in der GND enthält eine eindeutige ID-Nummer
IMD-Typen In RDA-Katalogisaten müssen die Standardelemente Inhaltstyp, Medientyp und Datenträgertyp erfasst werden. Diese ermöglichen eine Kategorisierung der Ressource und entsprechend teilweise den bisherigen Medienarten und/oder Medienkennzeichen der SBD.
Katalogbruch Nur Neuaufnahmen werden nach RDA erfasst. Ältere Titeldaten werden in der Regel nicht angepasst.
Katalogdaten Katalogdaten für öffentliche Bibliotheken umfassen Formalkatalogisierung und Sachkatalogisierung
Kernelemente Mindeststandard für die Erschliessung. Diese Elemente sind in RDA unter 0.6.2. bis RDA 0.6.7 aufgelistet.
Kollation (auch physische Beschreibung) Angaben zu Umfang, Illustration, Format und Beilage
Künstliche Reihe Prinzip nach AT7, das erlaubt Reihen zu erfassen, welche vom Verlag nicht explizit als Reihe bezeichnet werden (z. B. auf Titelseite: Band 1 von Reihe "xy")
MARC21 Standard für die Repräsentation und den Tausch von Daten in maschinenlesbarer Form
Mehrteilige Monografie Eine Ressource, die (entweder gleichzeitig oder nacheinander) in mehreren Teilen erscheint, die vollständig ist oder innerhalb einer begrenzten Anzahl von Teilen abgeschlossen werden soll. 
Monografische Reihe Als monografische Reihe wird eine fortlaufende Ressource bezeichnet, deren einzelne Teile unabhängige Titel haben und im Allgemeinen nicht regelmässig erscheinen (RDA 2.14)
LMS Library Management System
RDA Resource Description and Access (RDA) ist ein Bibliothekarisches Regelwerk zur Erschliessung von Ressourcen (bisher nur Formalkatalogisierung)
SAB Schweizerische Arbeitsgemeinschaft der allgemeinen öffentlichen Bibliotheken
Sachkatalogisierung Erschliessen der Ressourcen nach inhaltlichen Kriterien. Die Sacherschliessung der SBD richtet sich nach den Regeln der AT7. (s. auch: Schlagwortnormdatei Schweiz, Dezimalklassifikation, Stoffkreis).
Sachschlagwort Normierter Begriff zur Inhaltsbeschreibung eines Titels
Sachtitelschrift Schriften mit mehr als drei Verfassern oder ohne Verfasserangabe, Schriften von Körperschaften.
SBD Standard MARC21 Von der SBD festgelegtes Datenformat, das für öffentliche Bibliotheken relevante Felder ausweist. SBD Standard MARC21 basiert auf MARC21 und ist ein einheitliches Datenformat für den Datenimport in alle LMS.
Signatur Systematische Einordnung in ein Fachgebiet (Sachmedien: DK, belletristische Medien: vier erste Buchstaben des Autors oder Sachtitels). Wird auf Signaturschilder gedruckt, am Medium angebracht und bestimmt den Standort in der Freihandaufstellung. Bestandteil der Sachkatalogisierung.
SNS Schlagwortnormdatei Schweiz für allgemeine öffentliche Bibliotheken, 3., aktual. und erw. Aufl. 2005: Die AT7 schreibt für die Sachkatalogisierung die verbale Inhaltserschliessung mit Schlagwörtern der SNS vor.
Standardelemente-Set Die Mitglieder der AG RDA der deutschen Nationalbibliothek (dnb) haben sich für die Erschliessung des Formalkatalogisat auf den Mindeststandard im Standardelemente-Set geeinigt (deutschsprachiger Raum).
Stoffkreis Inhaltliche Erschliessung von belletristischen Medien (Sachkatalogisierung). AT7: Stoffkreisbezeichnungen für Medien mit belletristischem Inhalt.
Titeldaten Beinhalten die wichtigsten Angaben zur Formalkatalogisierung. Dazu gehören unter anderem ISBN, Urheber, Titel, Erscheinungsvermerk. Für RDA abschliessend definiert im Standardelemente-Set der AG RDA.
Urheberangabe Wiedergabe der Autoren, Herausgeber, Körperschaften und anderen Urhebern gemäss Informationen, die den Medien entnommen werden können.
Urheberansetzung Ansetzungsform (bevorzugter Name), unter der alle Werke eines Urhebers im Katalog aufzufinden sind.
Verfasserschrift Schriften mit 1 bis 3 Verfassern
Zusatzelemente Elemente des Standardelemente-Set RDA, die zusätzlich zu den Kernelementen erfasst werden.