Newsletter im Browser öffnen
   
SBD.bibliotheksservice.ag

SBD RDA Newsletter 10 | 2018

SBD und RDA – Informationen

 

Liebe Leserin, lieber Leser

Besten Dank für alle Ihre Reaktionen zu unseren SBD RDA Newsletter. Wir hoffen, dass Sie uns weiterhin möglichst viele Fragen schicken. Wir greifen die Themen dann in einem Newsletter auf und machen die Informationen weiteren Kunden zugänglich.

 

Heidi Bühler-Naef

Leiterin Team Bibliothekarische Dienste
Redaktion SBD RDA Newsletter


 

Kundenanfrage

Wieso sind die Katalogdaten, ausgeliefert nach 1.9.2018, nicht durchwegs nach RDA formalkatalogisiert?

Antwort SBD:

  • Die SBD verfährt gemäss Empfehlung SAB nach dem Prinzip Katalogbruch.
  • Eine retrospektive Formalkatalogisierung nach RDA der Titel, die vor 1. September 2018 nach AT7 fertig gestellt wurden, ist nicht vorgesehen. Ausnahmen bilden Neuauflagen mit der gleichen ISBN (z.B. bei Reiseführern).
  • Somit können Katalogdatenlieferungen für Medienbestellungen «gemischt» ausfallen und Formalkatalogdaten enthalten, die sowohl nach den Regeln RDA wie nach AT7 erstellt worden sind. Grund: die Formalkatalogisierung für ein bestelltes Medium kann bereits vor dem 1.9.2018 erstellt und nach AT7 formalkatalogisiert worden sein.



Kundenanfrage

Wie werden amerikanische Doppelnamen erfasst?

Beispiel: Mary Higgins Clark.

Antwort SBD

  • Die SBD hält sich strikte an die Erfassungen der GND.
  • Ist eine Person noch nicht in der GND erfasst, wird für die Namensansetzung und das Formalkatalogisat die Nationalbibliothek des jeweiligen Landes konsultiert (z.B. die «Library of Congress» für Amerikaner oder die «Bibliothèque nationale de France» für Franzosen).
  • Amerikanische Doppelnamen: "In den USA wird oft ein Nachname als sogenannter Mittelname verwendet – häufig der Mädchenname oder der Name einer berühmten Person (z. B. Martin Luther King). Diese gelten nicht als Teil des Nachnamens." (Heidrun Wiesenmüller: Basiswissen RDA, de Gruyter, 2017)
  • Die Ansetzung erfolgt unverändert mit «Clark, Mary Higgins» GND
  • Hinweis: Bei mehreren, unterschiedlichen Einträgen in der GND richten wir uns nach den Angaben für Bücher oder Hörbücher. Wir richten uns nicht nach den Angaben für e-Medien.



Kundenanfrage

Wieso fehlt bei Bilderbüchern neuerdings die Angabe der Illustrationen in der Kollation?

Antwort SBD:

  • RDA erfasst Bilderbücher wie Bildbände: Als Inhaltstyp wird «unbewegtes Bild» erfasst.
  • "Neu ist nämlich, dass bei Bildbänden der illustrierende Inhalt (also das, was früher die Illustrationsangabe war), nicht mehr verwendet werden darf - zumindest nicht, um die Abbildungen anzugeben, die den Bildband ausmachen (RDA 7.15.1.3 D-A-CH). Das hat durchaus eine gewisse Logik, denn das Element 7.15 "Illustrierender Inhalt" ist nur für solche Fälle vorgesehen, in denen die Illu­strationen eine Ergänzung des primären Inhalts (typischerweise Text) darstellen - nicht aber, wenn die Abbildungen selbst ein wesentlicher Inhalt der Ressource sind, der von mindestens ebenso hoher Bedeutung ist wie der Text." Basiswissen RDA
  • IMD-Typen: In RDA-Katalogsdaten müssen die Standardelemente Inhaltstyp, Medientyp und Datenträgertyp erfasst werden. Inhaltstyp "unbewegtes Bild": für Bilder (z.B. Foto, Origiinalgraphik, Bildband)



Personennamen nach GND

  • GND: Die Normdatei ist frei zugänglich auf der Website der Deutschen Nationalbibliothek: www.dnb.de
  • SBD: Eine Übersicht der geänderten Urheberansetzungen belletristischer Werke finden Sie hier «Formalkatalogisat RDA: Ansetzung Personennamen». Das Dokument wird regelmässig überarbeitet.



Zugang zum RDA Toolkit

Alle Informationen betreffend Zugang zum RDA Toolkit sind auf der Website der SAB publiziert.

Für Fragen zum RDA Toolkit wenden Sie sich bitte an Frau Heike Ehrlicher, RDA-Mandat SAB

E heike.ehrlicher@sabclp.ch

T +41 76 417 39 80




Haben Sie Fragen?

Alle Informationen, die mit den SBD Newsletter RDA verschickt werden, finden Sie hier zusammengestellt und laufend aktualisiert:

www.sbd.ch/de/medien/rda

Wir haben eine spezielle Mailadresse für Fragen zum Inhalt der Katalogdatenlieferungen eingerichtet:

E rda@sbd.ch

T 031 306 12 12

Auch in künftigen SBD Newsletter RDA werden wir Kundenanfragen aufgreifen, weil wir meinen, dass unsere Antworten für alle interessant sein könnten.

Die SBD freut sich über jede Kontaktaufnahme und kümmert sich gerne um die Anliegen ihrer Kunden, damit die Umstellung auf das neue Regelwerk möglichst reibungslos für alle Beteiligten angegangen und durchgeführt werden kann.




 



Wenn Sie das Newsletter Abonnement beenden wollen, klicken Sie bitte auf folgenden Link. Besten Dank, dass wir Sie zu unseren Abonnenten zählen durften.  Abonnement beenden

© 2018 SBD.bibliotheksservice.ag